Sicherheit und Hootsuite

  

Nicht autorisierte Aktivitäten in Social Media-Netzwerken

Wenn Sie den Verdacht haben, dass die Sicherheit Ihres Kontos gefährdet wurde, können Sie zunächst Folgendes prüfen, bevor Sie uns den Vorfall melden:

  1. Hatte oder hat eine andere Person Zugriff auf Ihre Social Media-Konten?
    Lösung: Ändern Sie Ihre verschiedenen systemeigenen Social Media-Passwörter (z. B. Ihr Passwort für Twitter oder Facebook).
  2. Hatte eine Person Zugriff auf Ihr Hootsuite-Konto, die jetzt keinen Zugriff mehr haben sollte?
    Lösung: Ändern Sie das Passwort Ihres Hootsuite-Kontos
  3. Sind Sie Mitglied einer Hootsuite-Organisation mit anderen Mitgliedern, die Zugang zu denselben Social Media-Netzwerken wie Sie haben?
    Lösung: Überprüfen Sie die Organisationen, indem Sie auf Ihr Profilbild oben rechts im Dashboard klicken (standardmäßig Newprofileicon.png).
  4. Ist möglicherweise ein RSS-Feed mit Ihrem Konto verbunden, den Sie vergessen haben? RSS-Feeds können phasenweise inaktiv werden, wenn es keine neuen Inhalte für sie zum Posten gibt.
    Lösung: Überprüfen Sie RSS-Feeds, indem Sie auf Ihr Profilbild oben rechts im Dashboard klicken, Konto & Einstellungen auswählen und anschließend auf RSS/Atom klicken.

So können Sie sich vor Sicherheitsbedrohungen schützen

  • Ändern Sie Ihre Passwörter für Social Media-Netzwerke regelmäßig.
  • Ändern Sie das Passwort Ihres Hootsuite-Kontos regelmäßig.
  • Widerrufen Sie den Hootsuite-Zugriff auf die betroffenen Social Media-Netzwerke.
  • Klicken Sie nicht auf Links, die Sie von unbekannten Absendern erhalten. Wenn Ihnen ein Link verdächtig vorkommt, fahren Sie mit der Maus darüber. Die Ziel-Webadresse wird unten links in Ihrem Browser angezeigt.
  • Denken Sie daran, dass manche Phishing-Betrugsversuche Webseiten oder Nachrichten verwenden , um Ihnen bekannte Kontakte oder Organisationen zu imitieren und sich so Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten zu verschaffen. Melden Sie alle E-Mails für Passwortzurücksetzung, die Sie nicht angefordert haben.
  • Bestätigen Sie Webadressen von Hootsuite. Überprüfen Sie immer den verwendeten Domainnamen. Phishing-E-Mails oder -Webseiten ähneln unter Umständen https://hootsuite.com, enthalten aber häufig Rechtschreibfehler. Das grüne Schloss-Symbol und https in der Adressleiste des Browsers zeigen an, dass die Hootsuite.com-Seiten sicher und verschlüsselt sind.

Urheberrechtsverletzung

Das Urheberrecht ist die Inhaberschaft geistigen Eigentums im Einklang mit den Definitionen von nationalem oder internationalem Recht. Falls Ihnen unklar ist, ob Sie Urheberrechte besitzen, lassen Sie sich bitte anwaltlich beraten. Hootsuite Media Inc. bietet keine Rechtsberatung an.

Weitere Informationen über Urheberrechtsverletzungen und wie Sie diese melden, finden Sie in der Richtlinie zu Verletzungen des Urheberrechts und des geistigen Eigentums von Hootsuite.

Einen Sicherheitsvorfall melden

Melden Sie Sicherheitsvorfälle über das Dropdown-Menü oben rechts auf der Seite. Bitte geben Sie dabei alle relevanten Links und Beispiele des Sicherheitsvorfalls an. Vielen Dank, dass Sie uns dabei helfen, künftige Angriffe zu verhindern.

Was Sie melden sollten

  • Unautorisierte Posts in Ihren sozialen Netzwerken.
  • Phishing-Versuche (Anfragen bzw. Versuche, Zugriff auf Ihre Konten zu erhalten oder Ihre Konto-Zugangsdaten zu verändern).
    Diese müssen nicht zwangsläufig einen Bezug zu Social Media haben (z. B. jemand, der vorgibt, von einer Bank oder einem App-Store zu sein und nach Ihren Zugangsdaten fragt)
  • Betrügerische ow.ly/owl.li/ht.ly/htl.li-Links, die Ihnen gesendet wurden (unabhängig davon, ob sie angeklickt wurden oder nicht).

Was Sie nicht melden sollten

  • Betrug, der sich auf eines Ihrer Social Media-Konten bezieht (z. B. Facebook oder Twitter). Solche Vorfälle müssen direkt beim jeweiligen Netzwerk gemeldet werden.
  • Vergessene E-Mails oder Passwörter Ihres Hootsuite-Kontos. Bitte kontaktieren Sie unser Kundenservice-Team unter @Hootsuite_Help, um Ihre Kontoinformationen zurückzusetzen.
  • Sie haben Ihr Konto mit einer E-Mail-Adresse erstellt, auf die Sie nicht mehr zugreifen können. Bitte kontaktieren Sie unser Kundenservice-Team unter @Hootsuite_Help, um Ihre Kontoinformationen zurückzusetzen.

So schützt Hootsuite Ihre Daten

  • Um auf Hootsuite zuzugreifen, müssen Nutzer eine sichere Anmeldung durchlaufen. Das bedeutet, Ihre Hootsuite-Anmeldedaten werden über SSL (Secure Sockets Layer) verschlüsselt, ein Protokoll, das einen öffentlichen Schlüssel zur Verschlüsselung verwendet.
  • Hootsuite interagiert mit verschiedenen Social Media-Netzwerken ausschließlich über API-Anrufe (Application Programming Interface).
  • Wenn Inhalte von einem API-Anruf gezogen werden, erscheinen Status-Updates als einfacher Text. Der Text wird nur dann als Hyperlink angezeigt, wenn die Präfixe „http://“ oder „https://“ erkannt werden.
  • Hootsuite verwendet bei der Verbindung mit beliebten Social Media-Netzwerken das offene Autorisierungsprotokoll OAuth. Ist diese Autorisierung einmal zu Beginn erfolgt, müssen sich Social Media-Netzwerke in der Regel nicht erneut verbinden. Das bedeutet, man muss sich zur Integration eines Social Media-Profils nur einmal mit einer externen Webseite verbinden. Das bedeutet auch, dass Hootsuite keine Benutzernamen und Passwörter für Social Media-Netzwerke auf Servern speichert.
  • Bei der Zusammenarbeit von Teams wird ein autorisiertes Konto zur Verbindung mit Social Media-Netzwerken über OAuth verwendet. Das bedeutet, dass kein Teammitglied sich mit dem Social Media-Profil eines anderen Hootsuite-Kontos verbinden kann – selbst dann nicht, wenn es Administratorrechte besitzt.
  • Die Zusammenarbeit von Teams ermöglicht mehreren Personen den Zugang zu Konten in Social Media-Netzwerken, ohne die Anmeldedaten preiszugeben.
  • Hootsuite bietet In-Stream-Link-Vorschauen. So können Nutzer die Inhalte von Webseiten ansehen, ohne auf diese zuzugreifen.
  • Hootsuite stellt mit Ow.ly-URLs versteckte missbräuchliche Links automatisch unter Quarantäne und versieht sie mit einer Sicherheitswarnung. Google Safebrowsing und manuelle Überprüfungen bestimmen, ob ein Link unter Umständen nicht sicher ist. In einem weiteren Schritt löscht Hootsuite missbräuchliche URLs auch aus der Datenbank und blockiert die Quelldomain vom Zugriff auf Ow.ly.
War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 10 fanden dies hilfreich